© Halfpointi – Stock.com

Klimastreik von Fridays for Future am 23.9

„Churches for Future“: Mit Klimaschutz und Gerechtigkeit gewinnen!

Wenn am 23. September Fridays for Future erneut weltweit auf die Straße gehen und zum Klimastreik aufrufen, haben wir als Kirchen viele Möglichkeiten uns solidarisch zu zeigen und die absolut berechtigten Anliegen zu unterstützen.

Das Aktionsbündnis »Churches for Future – Hamburg« zeigt in seinem aktuellen Aufruf viele Möglichkeiten auf:

  • Gehen Sie mit Fridays for Future auf die Straße.
    Seien Sie dabei – als Einzelperson oder als Gemeinde – und geben Sie Kirche ein Gesicht in
    der Klimabewegung.
  • Zeigen Sie Solidarität mit Bannern: Churches for Future Hamburg vermittelt Ihnen gerne ihre Churches for Future-Hamburg Banner, die Sie rund um Ihre Kirche oder Ihr Gemeindehaus in den Tagen vor und nach dem Klimastreik aufhängen können. Das sind sichtbare Zeichen der Unterstützung für die Anliegen von Fridays for Future durch uns als Kirchen. Für alle anderen Gemeinden und Kirchen außerhalb Hamburgs gibt es die Möglichkeit sich über die Website des Ökumenischen Netzwerk Klimagerechtigkeit Bannervorlagen herunter zu laden.
  • Unterzeichnen Sie die Petition des Ökumenischen Netzwerks Klimagerechtigkeit, mit der die Bundesregierung aufgefordert wird, sich bei der nächsten Weltklimakonferenz in Sharm El
    Sheich/Ägypten konsequent für eine Klimapolitik einzusetzen, die sich an den Bedürfnissen der Ärmsten orientiert. Denn die Klimakrise ist eine Gerechtigkeitskrise. Nähere Informationen zur Petition und den Link zur Unterschrift finden Sie hier.
  • Beteiligen Sie sich mit Ihrer Gemeinde am Energiesparen: Senken Sie die Temperatur in kirchlichen Gebäuden, optimieren Sie die Heizung oder stellen Sie auf LED-Beleuchtung um. Alle Tipps gibt es auf der Seite des Klima- und Umweltbüros der Nordkirche oder in einem Online Fortbildungsangebot zum »Energiesparen«.