Computertastatur mit einem grünen Button
(C) Shutterstock

Elektronische Geräte

Es gibt zahlreiche elektronische Geräte, die in Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen Verwendung finden, z. B. Computer, Mikrowellen, Telefone, Kühlschränke, Drucker, Kopierer etc. Elektronische Geräte haben nicht nur in der Herstellung einen hohen Ressourcenbedarf und benötigen endliche, seltene Erden, sondern verbrauchen auch während der Nutzung viel Energie. Allein die deutschlandweiten Stromkosten, die durch den Stand-by-Modus verursacht werden, belaufen sich jährlich auf rund 4 Mrd. Euro – Strom und Geld, der bzw. das leicht gespart werden kann. Achten Sie schon beim Kauf darauf, dass die Geräte besonders langlebig sind und einen möglichst geringen Energieverbrauch aufweisen.

Maßnahmen

  • Neue elektronische Geräte tragen das Umweltzeichen Blauer Engel und / oder das Siegel TCO certified. Darüber hinaus wird die Langlebigkeit, Reparaturfähigkeit und Erweiterbarkeit der Produkte berücksichtigt.

  • Neu angeschaffte Geräte haben jeweils die höchste verfügbare Energieeffizienzklasse

  • Weiße Ware (Kühlschrank, Geschirrspüler, Waschmaschinen etc.) kann mindestens der Energieeffizienzklasse A (ehemals mind. A++) zugeordnet werden.

  • Geräte werden bei Nichtnutzung komplett ausgeschaltet oder z. B. durch Steckdosen-Schaltleisten vom Stromnetz getrennt. Achten Sie hierbei darauf, die Schaltleisten für Sie erreichbar anzubringen.