Photo by Jacek Dylag on Unsplash

Umwelt und Geldbeutel schonen mit Leitungswasser

Es gibt gute Gründe, Leitungswasser statt Wasser aus der Flasche zu trinken. Nach Angaben der NGO »a tip: tap« könnten wir allein in Deutschland drei Millionen Tonnen CO2 sparen, wenn wir auf Flaschenwasser verzichten und damit die Emissionen durch Transport und Verpackung wegfallen würden. Das ist anderthalb Mal so viel, wie der innerdeutsche Flugverkehr ausstößt! Bares Geld spart es zudem auch noch.

Wenn trotzdem Flaschenwasser gekauft wird, da auf die Kohlensäure nicht verzichtet werden mag, raten wir dazu, möglichst auf regionale Abfüller zu achten, damit die Transportwege so kurz wie möglich bleiben. Auch die Bevorzugung von Wasser in der altbekannten, so genannten »Perlflasche« hilft, Transporte für die Rückführung speziell designter Flaschen zu vermeiden. Oder man setzt auf selbst gesprudeltes Wasser.